Anfälle im Schlaf - Epikurier

Anfälle im Schlaf

© privat

Neues Überwachungsgerät genehmigt bekommen

 

Das Gerät NightWatch wurde von uns in der Familie über ein halbes Jahr getestet. Wir hatten es als Testgerät vom Elternverband zur Verfügung gestellt bekommen. Der Einsatz erfolgte sowohl zuhause als auch in einer Pflegeeinrichtung. Nach der erfolgreichen Testphase und Kostenbewilligung haben wir es neu bestellt.

 

Entwickelt wurde dieses neue Über-wachungsgerät in einer Kooperation der University Medical Centre (UMC) Utrecht, der Technischen Universität Eindhoven mit den Epilepsiezentren SEIN und Kempenhaeghe.

 

Anfälle werden über Sensoren an einem Tracking-Armband aufgezeichnet, es werden Herzfrequenz und Bewegungsmuster „gemessen“, bei überhöhten Werten wird der Anfallsalarm ausgelöst und kann somit epileptische Anfälle während des Nachtschlafes mit hoher Sicherheit erkennen und melden.

 

Ein diesbezüglicher Fachbeitrag des Computermagazins Heise ist nachlesbar unter:

www.heise.de/tr/artikel/Warnung-bei-epileptischen-Anfaellen-4232316.html

 

Weitere Infos zum Gerät finden sich auf www.livassured.de.

 

Vorteile sehen wir insbesondere durch:

  • das gute Handling,
  • die flexible Einsatzmöglichkeit,
  • zusätzliche Online-Erfassung von Anfällen zur Weitergabe an den behandelnden Neurologen.

Wir halten NightWatch für eine sinnvolle Ergänzung zur persönlichen Überwachung von Epilepsie-Patienten. Für Familien mit betroffenen Kindern kann es eine Entlastung in der Nacht bringen. Besonders die Gefahr des SUDEP (Sudden Unexpected Death in Epilepsy) könnte durch Anfallsmeldung und damit verbundener rechtzeitiger medizinischer Hilfe verringert werden.

 

Wir haben bei der Krankenkasse die Kostenerstattung beantragt. Mit Widerspruch und Attest vom Neurologen ist uns die Kostenübernahme schließlich bewilligt worden. Der Antrag der Firma zur Aufnahme in das Hilfsmittelverzeichnis läuft derzeit.

Günter Warncke