Im Notfall die richtige Nummer - Epikurier

Im Notfall die richtige Nummer

© pixabay.com

Wann wähle ich die 112 und wann die 116 117?

 

Die wohl bekannteste Notfall-Rufnummer ist die 112 für Feuerwehr und Rettungsdienste. Sie ist EU-weit gültig und gebührenfrei aus allen Netzen erreichbar. Der Rettungsdienst sollte immer dann alarmiert werden, wenn ein lebensbedrohlicher Notfall vorliegt, z. B. wenn jemand nach einem Unfall verletzt oder bewusstlos ist, oder wenn Anzeichen für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erkennbar sind. Auch wer sich nicht sicher ist, ob der Zustand lebensbedrohlich ist oder werden könnte, sollte die 112 wählen.

 

In dringenden, aber nicht lebensbedrohlichen Fällen sollte besser der ärztliche Bereitschaftsdienst angerufen werden. Unter der Nummer 116 117 landet man in der entsprechenden Anrufzentrale. Von dort aus wird man an einen Arzt vor Ort verwiesen. Diesen kann man auch bitten, einen Hausbesuch zu machen. Der ärztliche Bereitschaftsdienst versorgt sowohl Kassen- als auch Privatpatienten, die Kosten werden übernommen.

 

Er hilft immer dann, wenn diese drei Bedingungen erfüllt sind:

 

  • Die Beschwerden treten zu einem Zeitpunkt auf, an dem die Praxen geschlossen sind, beispielsweise am Wochenende oder an einem Feiertag,
  • es muss sich um Beschwerden handeln, mit denen Patienten normalerweise einen Arzt in einer Praxis aufsuchen würden,
  • zudem kann die Behandlung aus medizinischen Gründen nicht bis zum nächsten Tag warten.