LV Epilepsie NRW wird 25 Jahre - Epikurier

LV Epilepsie NRW wird 25 Jahre

(von links nach rechts) Prof. Dr. Rainer Surges, Direktor der Klinik und Poliklinik für Epileptologie des Universitätsklinikums Bonn, Prof. Dr. Hermann Stefan, Universitätsklinik Erlangen, Thomas Porschen, Vorstandsvorsitzender Landesverband für Epilepsie Selbsthilfe Nordrhein-Westfalen e.V
© LV NRW

Beratungskompetenz als Erfolgsrezept. Angebote im Internet finden bundesweite und europaweite Beachtung

 

Am 16.04.2019 fand zwischen 13:00 und 16:30 Uhr die Jubiläumsveranstaltung des Landesverbandes für Epilepsie Selbsthilfe Nordrhein-Westfalen e.V. in Köln statt. Seit dem Gründungsdatum vor 25 Jahren am 16.04.1994 in Dortmund konnte viel bewegt werden. Bei der Veranstaltung gaben Thomas Porschen, Vorstandsvorsitzender des Landesverbandes, und Prof. Dr. Hermann Stefan, Universitätsklinik Erlangen, einen Rückblick auf die vergangenen Jahre und einen Ausblick, was in der Zukunft noch gemeinsam erreicht werden soll.

In einem Fachvortrag referierte der neue Direktor der Klinik und Poliklinik für Epileptologie des Universitätsklinikums Bonn, Univ.-Prof. Dr. Rainer Surges, über „Möglichkeiten und Erfolge in der Behandlung von Menschen mit Epilepsie – Bewährtes und Kommendes“. Den Anwesenden wurde viel Raum für Fragen gegeben, die gut verständlich und kompetent beantwortet wurden.

Der Landesverband für Epilepsie Selbsthilfe NRW in Köln leistet seit einem Vierteljahrhundert eine erfolgreiche Beratungs- und Aufklärungsarbeit für Menschen mit Epilepsie, Angehörige, Ärzte, Sozialarbeiter, Lehrer, Interessierte und für die Selbsthilfe. Das umfangreiche Angebot an Flyern und Broschüren wird stetig erweitert und aktualisiert, die Nachfrage von den unterschiedlichen Interessensgruppen ist sehr groß. Auf Tagungen präsentiert sich der Landesverband mit eigenen Themen und sieht sich als unerlässliche Schnittstelle zwischen Patienten und Ärzteschaft.

Für eine verbesserte Arbeit wünscht der Landesverband sich Epilepsie-Beratungsstellen in Nordrhein-Westfalen.

Eine enge Zusammenarbeit mit allen Versorgungszentren im Bereich der Epilepsie und zahlreiche Mitgliedschaften in den wichtigen Epilepsie-Organisationen und Fachgesellschaften sind eine wichtige Grundlage für die erfolgreiche Arbeit des Landesverbandes.

Die eigene Internetseite www.epilepsie-online.de bietet ein breites Themenspektrum. Das dazugehörige Diskussionsforum wird von über 100 Benutzern täglich genutzt und hat über 2.000 angemeldete User.

Kontakt:
Landesverband für Epilepsie Selbsthilfe Nordrhein-Westfalen e.V.
Höninger Weg 361
50969 Köln
kontakt(at)epilepsie-online.de
www.epilepsie-online.de