Neues Stipendium für klinische Epilepsieforschung Exerzitien- und Bildungshaus Schloß Hirschberg, Altmühltal - Epikurier

Neues Stipendium für klinische Epilepsieforschung

MÜNCHEN (eb). wer nicht älter als 35 Jahre und approbierter Arzt ist, hat jetzt die Chance, ein Stipendium für klinische Epilepsie-Forschung zu bekommen. Die Bewerbungsfrist für das vom Unternehmen GlaxoSmithKline vergebene Stipendium läuft am 31. August 2002 aus. Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung ist, dass die Projekte von einer Klinik oder von einem Institut in Deutschland betreut werden müssen. Ein unabhängiger wissenschaftlicher Beirat entscheidet über die Vergabe der Stipendien, die insgesamt mit 51 000 € dotiert sind und die für sechs bis maximal zwölf Monate vergeben werden. Die Stipendiaten dürfen nicht gleichzeitig ein anderes Stipüendium beanspruchen. Sie verpflichten sich zugleich, einen Abschlußbericht in publikationshähiger Form dem wissenschaftlichen Beirat innerhalb von sechs Monaten nach Ablauf des Stipendiums vorzulegen. Zu den Unterlagen gehören nach Angaben des Unternehmens genaue Angaben über die beantragten Mittel und deren Verwendung.

Bewerbungen können ab sofort bei Professor Hermann Stefan eingereicht werden an der Neurologischen Klinik der Poliklinik der Universität Rlangen, Schwabachanlage 6 in 91504 Erlangen.