Epilepsie-Feuerwehr - Epikurier

Epilepsie-Feuerwehr

Anna Fischer und Mireille Schauer, Epilepsie-Fachassistentinnen in Ausbildung

 

Neues Angebot im „Pott“

Am 9.März 2016 war die Auftaktveranstaltung zum neuen Beratungsangebot des e.b.e. epilepsie bundes-elternverbands e.v. im Ruhrgebiet, der „Epilepsie-Feuerwehr“.
Im Rahmen des Sozialpädiatrischen Nachmittags des westfälischen Kinderzentrums Dortmund wurde das Thema „Epilepsie-Beratung - warum Familien mit epilepsiekranken Kindern manchmal mehr brauchen als Medikamente“ von verschiedenen Seiten beleuchtet.

Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Dominik Schneider, Chefarzt der Kinderklinik Dortmund, berichtete Dr. Martin Steinert über den Fall eines fünf Monate alten Säuglings, bei dem die Eltern nach der Neudiagnose Epilepsie sehr viele Fragen hatten, die im Stationsalltag kaum zu bewältigen waren. Danach schilderten die Diplom-Psychologen Annette Meyer und Friedrich Kassebrock von der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und deren Familien aus Bethel die vielfältigen Anforderungen, mit denen sie sich in ihrer jahrelangen Beratungspraxis speziell bei Familien mit epilepsiebetroffenen Kindern und Jugendlichen konfrontiert sahen. Besonderes Augenmerk legten sie dabei auf die unterschiedlichen Bedürfnisse in verschiedenen Entwicklungsstufen. Susanne Fey, 1. Vorsitzende des e.b.e., beleuchtete danach die Aufgaben und Möglichkeiten der Selbsthilfe: „Selbsthilfe – Nutzlos? Hilfreich? Oder was?“ und Mireille Schauer, Geschäftsführerin des e.b.e., erzählte von ihren eigenen Erfahrungen „Arzt + Selbsthilfe = Mehrwert!“.

Zur Epilepsie-Feuerwehr:

In Kooperation mit dem Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) der Kinderklinik Dortmund und krankenkassengefördert durch die „BIG direkt gesund“, hat der e.b.e. nun die Möglichkeit, einmal pro Woche im SPZ Dortmund persönliche Beratung anzubieten. Das Konzept der „Epilepsie-Feuerwehr“ umfasst neben dieser Möglichkeit auch die Option telefonisch Kontakt aufzunehmen, um Beratungstermine zuhause oder in anderen Kliniken zu vereinbaren. Auch Lehrer, Erzieher, Betreuer usw. können das Angebot in Anspruch nehmen. Alle Beraterinnen sind selbst Mütter erkrankter Kinder, z. T. mit Ausbildung zur Epilepsiefachassistentin, und können aus eigener Erfahrung die Probleme und Fragen betroffener Eltern gut nachvollziehen. Zum Team unter der Leitung von Mireille Schauer gehören derzeit: Anna Fischer, Nadine Benzler und Susanne Fey

Susanne Fey, Wuppertal

Kontakt „Epilepsie-Feuerwehr“:

Mireille Schauer
Pädagogin, Epilepsie-Fachassistentin in Ausbildung
und betroffene Mutter
Tel.: 0231 5588248 oder 01575 9632300
schauer(at)epilepsie-elternverband.de

Persönliche Sprechstunde:
Jeden Montag im Sozialpädiatrischen Zentrum
der Kinderklinik Dortmund, Raum 202,
Eingang Humboldtstraße, 09:30-12:00 Uhr
sowie bei Ihnen zuhause oder im Krankenhaus nach Vereinbarung

 

 

Bild - Quelle: privat