KOKOS in Würzburg - Epikurier

KOKOS in Würzburg

Manchmal sind Arztgespräche nicht einfach. Immer wieder kann es vorkommen, dass man mit vielen Fragezeichen im Kopf den Raum verlässt, sein Anliegen nicht zufriedenstellend klären kann oder medizinische Fachbegriffe einfach nicht versteht, sich aber nicht traut nachzufragen. Gerade bei Epilepsie ist ein guter und vertrauensvoller Austausch mit dem behandelnden Facharzt wichtig für einen langfristigen Therapieerfolg.

Da Missverständnisse und Kommunikationsschwierigkeiten in Arztgesprächen vielen Menschen bekannt sind, organisierten die Epilepsie Selbsthilfegruppe Würzburg und die Juliusspital Epilepsieberatung Unterfranken in einem gemeinsamen Projekt eine KOKOS-Patientenschulung in Würzburg für Epilepsiebetroffene und Angehörige. Dabei handelt es sich um eine Kommunikatonskompetenz-Schulung für eine Verbesserung der Kommunikationskompetenzen in Arztgesprächen. Das Programm wurde vom Universitätsklinikum Freiburg entwickelt und soll helfen, „die Arztgespräche-Nuss zu knacken“.

Am 30.01.2016 nahmen 15 interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Patientenschulung KOKOS teil. Dipl.-Psych. Dr. Andrea Schöpf vom Universitätsklinikum Freiburg leitete dieses kurzweilige Seminar, bei dem Betroffene und Angehörige gleichermaßen auf ihre Kosten kamen. „Man kann nicht nicht kommunizieren“ – aber man kann viel dazu beitragen, eine gelungene Kommunikation zu haben.“, so ihre Worte.

Übungsfelder der Schulung waren eine richtige Gesprächsvorbereitung, eine aktive, gezielte und effektive Gesprächsbeteiligung und -führung sowie die richtige Nachbereitung der Arztgespräche. Die Teilnehmenden erhielten viele Informationen zum Thema Kommunikation, konnten individuelle Problemstellungen bearbeiten und Lösungen für sich finden.

Als Erinnerungsstützen für eine gelingende Kommunikation gab es einige einprägsame Gesprächsregeln, welche auch im Teilnehmerheft nachzulesen sind. Viele Punkte wurden in Kleingruppen oder im Rollenspiel aktiv erprobt. Der Tag verging wie im Fluge und die Teilnehmenden konnten u. a. mitnehmen, wie sie ihr Anliegen verständlich formulieren, auch schwierige Gespräche gut vorbereiten und bestreiten können und somit viel selbst dazu beitragen, ein gelungenes Arztgespräch zu führen.

Das Fazit der Teilnehmenden lautete: eine sehr empfehlenswerte Veranstaltung!

Ingrid Griebel,
Epilepsieberatung Unterfranken


Kontakt:

Juliusspital Epilepsieberatung Unterfranken
Juliuspromenade 19
97070 Würzburg
Tel.: 0931 3931580
epilepsieberatung(at)juliusspital.de
www.epilepsieberatung.de

 


Bild – Quelle: Uniklinikum Freiburg