HIRN-RISSE - Epikurier

HIRN-RISSE

Neuer Blog bei scilogs.spektrum.de

 

Christian Hoppe, seines Zeichens Priv.-Doz., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych., Dipl.-Theol., arbeitet als Neuropsychologe an der Bonner Klinik für Epileptologie.

 

Er berichtet in seinem neuen Blog über das Leben mit einer schwer behandelbaren Epilepsie. Gute Lebensqualität für Menschen mit Anfällen – was wirkt stützend und hilfreich und was lässt Menschen straucheln?

 

Hoppe gibt einen Überblick über die Erkenntnisse, die er im Rahmen der vielen Gespräche gewonnen hat.

 

Seiner Erfahrung nach beeinflusst weniger die Anfallssituation das Wohlbefinden der Patienten, es sind eher psychosoziale Faktoren wie Unterstützung durch Familie und Freunde, allgemeine Lebenseinstellung („Glas halb voll oder halb leer“), Humor, Hobbys, Selbstständigkeit und Interesse an anderen Dingen. Sie erleichtern das Leben mit einer Erkrankung, die wie keine andere von einem Gefühl von Kontrollverlust begleitet wird.

 

Es ist ein lesenswerter Blogbeitrag und wir sind schon sehr gespannt auf weitere HIRN-RISSigkeiten.

 

Der Blog ist hier zu finden:

https://scilogs.spektrum.de/

-> Psychologie/Hirnforschung

-> HIRN-RISSE

 

Susanne Fey, Wuppertal