Nachruf - Epikurier

Nachruf

Professor Dr. med. Hermann Doose

 

Hermann Doose verstarb am 23.04.2018 nach kurzer Krankheit im Alter von 90 Jahren. Für seine Familie, Freunde und Kollegen ist dies ein großer Verlust. Er war Gründungsmitglied der Gesellschaft für Neuropädiatrie und ein international hoch angesehener Kinderneurologe und Epileptologe. Seine Arbeiten im Bereich der Epilepsiegenetik und der Genetik epileptogener EEG-Merkmale fanden international Anerkennung und machten ihn zu einem der renommiertesten und hochdekorierten Epileptologen seiner Zeit. Sein Name bleibt untrennbar mit der von ihm erstmals beschriebenen myoklonisch-astatischen Epilepsie verbunden, die international als Doose-Syndrom bezeichnet wird.

 

Professor Doose war Direktor der Klinik für Neuropädiatrie in Kiel von 1975 bis zu seiner Emeritierung 1992. 1972 gründete er mit großem persönlichem Engagement das Norddeutsche Epilepsiezentrum in Raisdorf bei Kiel. Als charismatischer und brillanter Lehrer gelang es ihm, viele junge Ärztinnen und Ärzte für das Feld der Epileptologie zu begeistern. Sein Lehrbuch zu Epilepsien im Kindesalter aus den 1960er Jahren wird inzwischen unter dem Titel „Dooses Epilepsien im Kindes- und Jugendalter“ in der 13. Auflage vertrieben und ist ein Standardwerk geworden.

 

Hermann Doose war Präsident des deutschen Zweiges der ILAE (International League Against Epilepsy) und der Gesellschaft für Neuropädiatrie. Seiner Familie, seinen Freunden und Kollegen sowie vielen seiner ehemaligen Patienten wird er als Wissenschaftler und empathischer Arzt dauerhaft in Erinnerung bleiben.

 

Nach einer Pressemeldung der DGfE vom 22.05.2018