Neues aus der SHG Aschaffenburg - Epikurier

Neues aus der SHG Aschaffenburg

Die am Infoabend ausgelegten Infomaterialien waren stark gefragt
Quelle: © SHG Aschaffenburg

Im April 2018 fand extra ein Informationsabend zum Thema Epilepsie bei Kindern statt. Da es in unserer Region leider keine eigene offizielle Elterngruppe mehr gibt, fühlten wir uns in der Pflicht, betroffene Eltern und Kindern mit unserer Aktion zu unterstützen. Weil sich gerade junge Leute viele Informationen im Internet holen, hatten wir anfangs etwas Bedenken. Aber zum Schluss waren doch fast 50 Gäste unserer Einladung gefolgt.

 

Gleich nach der Begrüßung begann Prof. Dr. Jörg Klepper, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Aschaffenburg-Alzenau, mit seinem Vortrag. Er erklärte den Gästen viel über die neuesten Behandlungsmethoden sowie über die verschiedenen Medikamente, die bei Epilepsie meistens eingesetzt werden. Hierbei ging es ihm vor allem um die diversen Wirkungen und Nebenwirkungen der eingesetzten Wirkstoffe.

 

Ich denke, er konnte den anwesenden Eltern auch etwas die Angst nehmen, da die Krankheit gerade im Kindesalter gut behandelbar ist, viele der Kinder gut einstellbar sind und anfallsfrei werden.

 

Henrike Staab-Kupke von der Epilepsieberatung Würzburg zeigte in ihrem Vortrag die Probleme dieser chronischen Erkrankung sowohl für die betroffenen Kinder als auch für die Familienmitglieder auf. Dazu zählen schließlich nicht nur die besorgten Eltern, sondern auch die Geschwister des betroffenen Kindes, die sich manchmal etwas vernachlässigt fühlen, auch wenn dies natürlich gar nicht die Absicht der Eltern ist.

 

Das Verhalten bei einem Anfall, die Ers-te-Hilfe-Maßnahmen sowie der Hinweis, wie wichtig es ist, die Anfälle genau zu beobachten, um diese gut beschreiben zu können, wurde ebenfalls erklärt.

 

Nach den Vorträgen konnten mit den beiden Referenten und den Mitgliedern der SHG noch persönliche Gespräche gehalten und Fragen gestellt werden. Davon wurde rege Gebrauch gemacht und auch das Informationsmaterial, welches uns vom Landesverband Epilepsie Bayern, vom e.b.e. epilepsie bundes-elternverband und von der Deutschen Epilepsievereinigung zur Verfügung gestellt wurde, war sehr gefragt.

 

Alles in Allem war es ein gelungener Abend. An dieser Stelle möchten wir es nicht versäumen, uns bei Doris Wittig-Moßner vom Landesverband Epilepsie Bayern zu bedanken, die an diesem Abend persönlich nach Aschaffenburg gekommen war. Darüber haben wir uns sehr gefreut.

 

Ein großes Dankeschön natürlich auch für das Seminarwochenende in Hirschberg im Juli 2018, an dem viele von uns teilgenommen haben. Es war eine „runde“ Sache :-)

 

Unser nächster Informationsabend zum Thema „Epilepsie und Sport“ findet am 19.10.2018 um 19.00 Uhr in der VHS Aschaffenburg statt. Hierzu ergeht eine herzliche Einladung an alle Interessierten!

 

Sabine Seipel, SHG Aschaffenburg

 

Kontakt:

SHG für Anfallskranke im Raum Aschaffenburg

Sabine Seipel

Trieler Ring 37

63500 Seligenstadt

ig-anfallskranke-ab@t-online.de