„Brückenschläge“ - Sozialarbeit bei Epilepsie - Epikurier

„Brückenschläge“ - Sozialarbeit bei Epilepsie

Vom 25. bis zum 27. September 2008 fand in Bielefeld die 10. Fachtagung des Vereins Sozialarbeit bei Epilepsie statt - diesmal unter dem Motto „Brückenschläge“: Brücken verbinden Menschen miteinander; Informationen gelangen von einer Seite zur anderen; man kann sich das „eigene“ Ufer auch einmal von der anderen Seite ansehen, wenn man den Weg über die Brücke nicht scheut.

Das Programm war vielfältig. Neben Vorträge zu den historischen Grundlagen der heutigen Sozialarbeit wurden die speziellen Einrichtungen Bethels, wie z.B. die Rehabilitationsabteilung, das Berufsbildungswerk, die Wohnmöglichkeiten für epilepsiekranke Menschen etc., vorgestellt. Das Thema des zweiten Tages waren Beratungs- und Behandlungsmodelle, wie z.B. Comprehensive Care, wobei die aus den Vorträgen kommenden Impulse nachmittags schwerpunktmäßig in Workshops weiter ausgeführt werden konnten. Sozialrechtliche Aspekte waren der Schwerpunkt des letzten Tages der Veranstaltung.

Besonders geehrt wurde bei dieser Tagung Frau Gisela Schüler, die den Verein mitbegründet hat und in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag feiern konnte. Neben Blumen bekam sie eine Exklusiv-Führung durch das Künstlerhaus Lydda und durfte sich dort ein Kunstwerk aussuchen.

Die nächste für den September 2010 geplante Tagung wird in der der baden-württembergischen Klinik Die Weissenau stattfinden.


Susanne Fey, Wuppertal