Bücherecke - Epikurier

Bücherecke

Geschwister von Menschen mit Behinderung
Waltraud Hackenberg,

Reinhardt Verlag 

ISBN 978-3-497-02025-6 (160 Seiten)
Preis: € 19,90


BuchcoverWaltraud Hackenberg ist Professorin für Sonderpädagogische Psychologie und Frühförderung an der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg.
Sie analysiert und dokumentiert in diesem Buch Entwicklung, Belastungen und Chancen der Geschwister von Menschen mit Behinderung. Sie beschreibt Familienkonstellationen und stellt anhand von zahlreichen Beispielen die Bedeutung der situationsbedingten, besonderen Familiendynamik dar.
Die Autorin zeigt auf, wie Geschwister von Menschen mit Behinderung unterstützt werden können.
Dieses Buch spricht meines Erachtens nicht betroffene Eltern an, aber es gehört unbedingt in die Bibliothek von Sonder- und Sozialpädagogen.

Margret Meyer-Brauns

 

 

 

 

 

Das Lennox- Gastaut-Syndrom - Diagnose, Behandlung und Unterstützung im Alltag
Prof. Dr. Stephani,

Trias Verlag  

ISBN 978-3-8304-3467-2 (50 Seiten)
Preis: € 4,95


Cover Lennox Gastaut SyndromDer Autor dieses Buches ist Spezialist für Epilepsiesyndrome bei Kindern. Er ist Direktor an der Neuropädiatrischen Uniklinik in Kiel.

Das Lennox-Gastaut-Synydrom ist eine seltene Epilepsieform im Kindesalter. Dieser kleine Ratgeber im Taschenformat gibt viele Informationen zu dieser Epilepsieform. Von der  möglichen Ursache, über die Diagnostik und medikamentösen Einstellung sowie dem Umgang mit dem erkrankten Kind, erfährt der interessierte Leser viel.

Als erste Information ist dieses Buch unbedingt zu empfehlen. Auch für den ungeübten Leser ist es verständlich geschrieben, durch Fotos und Tafeln sehr übersichtlich und ansprechend gestaltet.
Margret Meyer-Brauns


 

 

 

Lily - Roman
Ray Robinson,

marebuchverlag/Hamburg 

ISBN 978--86648-090-2 (382 Seiten)
Preis: € 19,90



Cover Lilly„Du guckst Dir die Flächen an. Du achtest auf jede Kante. Und überlegst, wie es sein wird, wenn du mit dem Schädel draufkrachst.“ Sie nimmt die Welt in Ecken und Kanten wahr: Lily O’Connor ist 30 und hat Epilepsie. In einem Küstenort im Norden Englands arbeitet sie in einem Spielkasino; selbstbewusst, sexy und mit einem flotten Mundwerk gesegnet, braucht sie niemanden und macht das Beste aus ihrem Leben. Nach dem Tod der Mutter fährt sie nach London, um ihren Bruder zu suchen, den sie seit ihrer Kindheit nicht mehr gesehen hat. Doch die Suche ist komplizierter als gedacht, die Großstadt lauter und dreckiger als erhofft – und dann hat Lily auch noch mit ihren ganz eigenen Dämonen zu kämpfen …

Kommentar:
Feinfühlig, bewegend, manchmal rührend, manchmal komisch, erzählt der Autor Ray Robinson das Leben von Lily mit einer Heldin, die ständig zwischen Himmel und Hölle schwankt, sich aber niemals unterkriegen lässt. Mit faszinierenden Bildern und Worten werden Lilys Anfälle geschildert, lässt der Autor uns an Lilys Gefühlen vor und nach einem Anfall, aber auch während ihrer Attacken teilhaben. Er schildert die Wucht und Gewalt dieser Krankheit, die Lily immer wieder ins Nichts schleudert. Die ausdrucksstarke Schilderung hinterlässt Eindruck und Betroffenheit.

Sehr empfehlenswert – auch für Nichtbetroffene, um sich eine Vorstellung zu verschaffen, wie Anfälle erlebt werden!!!

Doris Wittig-Moßner

 

„Der Mensch mit Epilepsie als wertvoller Arbeitnehmer –
eine Informationsbroschüre für engagierte Arbeitgeber“

Cover-Brosch-ArbeitgeberUnter diesem Titel veröffentlicht das Modellprojekt Epilepsie eine Broschüre für Arbeitgeber. In einem ansprechenden Format erhalten Sie auf 45 Seiten Informationen zu verschiedenen Themen, die im Zusammenhang mit einer Epilepsie stehen können. Angefangen bei Fakten über den Themenkomplex Epilepsie in der Arbeitswelt bis hin zu konkreten Hilfe- und Unterstützungsmöglichkeiten für Arbeitgeber, werden wesentliche Fragen aufgegriffen.
Die Broschüre ist in folgende Themenbereiche gegliedert:

  • Epilepsie im Arbeitsleben – Fakten, Fakten, Fakten
  • Was sind epileptische Anfälle und Epilepsien?
  • Epileptische Anfälle am Arbeitsplatz und Haftungsfragen
  • Epilepsie und Führerschein – lässt sich das vereinbaren?
  • Arbeitnehmer mit Epilepsie – wo und wie beschäftigen?
  • Nutzen für Arbeitgeber
  • Der Arbeitnehmer mit Epilepsie – eine gute Fachkraft?
  • Angebote des Modellprojekts Epilepsie


Diese Broschüre ist nicht nur für Arbeitgeber interessant, sondern kann ebenso Betroffenen und allen, in diesem Kontext arbeitenden Personen hilfreich sein.  

Wenn Sie Interesse an unserer Veröffentlichung haben, laden wir Sie ein, sich im Downloadverfahren einen Überblick zu verschaffen. Gerne senden wir Ihnen auf Wunsch ein Exemplar zu.
Nutzen Sie hierfür bitte die Emailadresse Opens window for sending emailinfo(at)modellprojekt-epilepsie.de oder rufen Sie uns an unter  07851 842401.