„Jung und Epilepsie“ – Würzburg trifft Ulm - Epikurier

„Jung und Epilepsie“ – Würzburg trifft Ulm

vor dem Ulmer Münster - alle auf einen Blick
Stadtführung in Würzburg

Im März 2008 besuchte der Ulmer „Treffpunkt für Jugendliche und junge Menschen mit Epilepsie“ die Gruppe „Jung und Epilepsie“ in Würzburg und im Juli 2008 startete die Gruppe aus Würzburg einen Gegenbesuch nach Ulm.

Wie kam es zu dem Kontakt?
Auf die Ulmer Gruppe wurden wir durch ihr Buch „Ein beinahe fast normales Leben“ aufmerksam, in dem 14 Mitglieder über ihre Krankheitsverarbeitung erzählen. Nachdem wir durch E-Mail in Kontakt traten, wollten wir uns auch persönlich kennen lernen.

Im März war es dann so weit: Nach 4,5 Stunden Zugfahrt konnten wir die Gruppe aus Ulm in Würzburg begrüßen. Bei Kaffee und Kuchen tasteten sich die beiden Gruppen bei einer gemütlichen „Kennenlern-Runde“ ab und schnell baute sich eine vertraute Basis auf, in der die Teilnehmer sich öffneten und Erfahrungen mit ihrer Krankheit austauschten. Wir sprachen z. B. darüber, wie die Einzelnen mit der Epilepsie in ihrem Alltag umgehen oder wie Freunde auf die Krankheit reagieren. Auch das Thema Operation kam zur Sprache.

Anschließend ließen wir uns von einem Stadtführer zu berühmten Plätzen von Würzburg führen.

Um 18.00 Uhr nahte schon der Abschied. Die Teilnehmer tauschten Adressen aus und beschlossen einstimmig, dass die Würzburger Gruppe im Sommer einen Gegenbesuch in Ulm starten würde.

Im Juli machten wir uns dann mit einem Bus auf den Weg nach Ulm. Die Fahrt verlief reibungslos und so kamen wir schon nach 2,5 Stunden in Ulm an. Die Leiterin der Ulmer Gruppe Frau Rudolph nahm uns herzlich in Empfang. Die restliche Gruppe erwartete uns in einer gemütlichen Eisdiele direkt am Ulmer Münster.

Nachdem wir uns ausgetauscht und gestärkt hatten, führten uns die Ulmer durch die Stadt. Besonders das „Fischerviertel“ mit seinen vielen kleinen Bächen und Fachwerkhäusern hatte es uns angetan.

Den Tag beendeten wir in einer gemeinsamen Runde in einer Kneipe. Alle begleiteten uns zum Bus und nach dem Gruppenfoto ging es schon wieder zurück nach Würzburg.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

Stefanie Kellner, Epilepsieberatung Unterfranken


Kontakt:
Epilepsieberatung Unterfranken
Stiftung Juliusspital Würzburg
Juliuspromenade 19
97070 Würzburg
Tel.: 0931 - 39 31 580
Fax: 0931 - 39 31 582
E-Mail: Opens window for sending emailepilepsieberatung(at)juliusspital.de
Internet: Opens external link in new windowwww.epilepsieberatung.de

 

Bilder-Quelle: Epilepsieberatung Würzburg