Doose-Syndrom – neues Infoblatt - Epikurier

Doose-Syndrom – neues Infoblatt

Das Doose-Syndrom ist eine seltene Form der Epilepsie, die im Kindesalter häufig zwischen ein und fünf Jahren auftritt. Betroffen davon ist ca. 1 von 10.000 Kindern. Charakteristisch für das Doose-Syndrom sind das Auftreten von verschiedenen Anfallsformen, die unterschiedlich stark ausgeprägt sein können, plötzliche Muskelverkrampfungen, Muskelerschlaffungen, Sturzanfälle oder Bewusstseinspausen. Als Behandlungsmöglichkeiten kommen Medikamente, Hormone und die Ketogene Diät infrage. Da jedes Kind auf eine Behandlung anders reagiert, sollte diese jedoch persönlich auf den Patienten zugeschnitten sein. Der Krankheitsverlauf selbst ist ebenfalls unterschiedlich. Bei vielen Kindern „verwächst“ sich die Krankheit nach mehreren Jahren, bei anderen kommt es trotz Therapie zu weiteren Anfällen und die geistige Entwicklung wird beein-trächtig. Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat zu diesem Thema eine doppelseitige Kurzinformation erstellt, die einen ersten Überblick über das seltene Krankheitsbild geben soll.

 

Das Informationsblatt steht Im Internet als PDF-Datei zur Verfügung:

http://www.patienten-information.de/mdb/downloads/kip/seltene-erkrankungen/doose-syndrom.pdf

 

Quelle: Epilepsie-Aktuell, Oktober 2015