Sächsisches Epilepsiezentrum - Epikurier

Sächsisches Epilepsiezentrum

Drei Männer eine Baustelle: Geschäftsführer Martin Wallmann, Chefarzt Dr. Thomas Mayer und Architekt Steffen Burucker (von li. nach re.) legen den Grundstein zur Erweiterung des Sächsischen Epilepsiezentrums.
Ein Hoch auf die erfolgreiche Grundsteinlegung: Geschäftsführer Martin Wallmann, Chefarzt Dr. Thomas Mayer und Architekt Steffen Burucker (von li. nach re.)

Bauarbeiten gehen voran

 

Passend zum Tag der Epilepsie wurde am 5. Oktober 2015 der Grundstein für die Erweiterung des Fachkrankenhauses am Sächsischen Epilepsiezentrum gelegt. Geschäftsführer Martin Wallmann, Chefarzt Dr. Thomas Mayer und Architekt Steffen Burucker brachten eine Schatulle in das Fundament ein. Es soll ein Andenken für die Zukunft sein, gefüllt mit aktuellen Tageszeitungen, dem Kleinwachauer Jahresrückblick, dem Mitarbeiter- und Bewohnermagazin und mit neuen und alten Fotos des Krankenhausgebäudes.

 

Auf insgesamt 1.600 Quadratmeter entsteht hier eine Station für schwerstbehinderte Menschen mit Epilepsie. Die Baukosten betragen rund 4,95 Mio. Euro und werden zu 80 % vom Freistaat Sachsen gefördert. Ende 2016 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

 

Nach der Grundsteinlegung wird nun das Fundament des Gebäudes gegossen. Alle Interessierten können „live“ am Baugeschehen teilhaben. Dafür hat das Epilepsiezentrum eine Webcam und eine eigene Homepage eingerichtet, quasi eine Online-Baustelle.

 

Alle Informationen zum Neubauprojekt: www.kleinwachau.de/baustelle

 

Alexander Nuck,

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Kleinwachau, Sächsisches Epilepsiezentrum Radeberg gGmbH

Kontakt:

Kleinwachau

Sächsisches Epilepsiezentrum Radeberg gem. GmbH

Wachauer Straße 30

01454 Radeberg

Tel.: 03528 431-0

Fax: 03528 431-1030

kontakt(at)kleinwachau.de

www.kleinwachau.de

 

 

Bilder - Quelle: Kleinwachau