News-Single - Epikurier

Das ist eine alte Krankheit

Epilepsie in der Literatur

Schattauer Verlag

ISBN 3-7945-2097-1

300 Seiten

Seit 1994 findet alljährlich mit großzügiger Unterstützung der Firma Desitin ein Symposium "Epilepsie in der erzählenden Literatur" statt. Die bisherigen Veranstaltungen haben gezeigt, dass die Epilepsiethematik in der erzählenden Literatur nicht nur dem Betroffenen, sondern auch für den Epileptologen von Bedeutung sein kann. Sie bietet wertvolle Aspekte, die das Leben mit Epilepsie entscheidend beeinflussen und mitbestimmen kann. Der Wandel in den Lebensbedingungen des Epilepsiekranken sowie die Ver-änderungen der Medizin in Theorie und Praxis haben ihre Auswirkungen natürlich auch in der Interpretation von entsprechenden Erzählungen, biographischen Werken, Romanen oder auch Gedichten.

Diesem spannenden Thema stellt sich dieses Buch, es werden viele Werke vorgestellt und interpretiert, in denen es auch und im Besonderen um Epilepsie geht, sei es Thomas Mann, Dostojewskij, M. Chrichton, Agatha Christie, Ch. Dickens, H. Fallada, U.Eco, I. Drewitz, S.Lenz - nur um einige wenige zu nennen.
Ich habe dieses Buch mit viel Interesse und Spannung gelesen. Für mich ist dieses außergewöhnliche Buch eine große Bereicherung. Immer wieder schmökere ich 'drin und erliege seiner Faszination.