News-Single - Epikurier

S. Simon: Der gute Arzt im Alltag

Anleitung zur ärztlichen Grundhaltung in Klinik und Praxis

Deutscher Ärzteverlag

ISBN 3-7691-0480-3

127 Seiten

19,95 €

Was macht einen kompetenten Arzt zu einem guten Arzt? In diesem Buch erörtern Ärzte verschiedenerer Fachrichtungen, was die "Güte des Arztes" ausmacht und wie sich an Hand von praktischen Erfahrungen ihre Vorstellung umsetzen lässt (umsetzen ließe).

Was möglich wäre und nötig ist, wird jeweils aus der Sicht eines Psychiaters, Urologen, Pädiaters, Chirurgen, Dermatologen, Palliativmediziner, Internisten, Hausarzt, und eines Neurologen beschrieben. Sie tun dies auf Grund jahrelanger Erfahrungen in Praxis und Klinik.

Der Schriftsteller Adolf Muschg ergänzt das Buch mit kritischen Gedanken zum "Arzt - Patient Verhältnis". Er beschreibt seine Erfahrungen als Patient bei einer "Koryphäe".

Für mich ist es ein spannendes wie kritisches Buch. Wir lesen dass die Beziehung: Arzt -Patient für den Heilungserfolg von ganz entscheidender Bedeutung ist, diese Beziehung aber auch immer wieder reflektiert werden sollte. In der Betreuung des Patienten sollte sich das Menschenbild des Arztes wieder spiegeln, seine Haltung zu Leben und Tod für ihn selbst formuliert sein, nur dann kann er verantwortungsbewusst im Sinne des Patienten handeln. Krankengeschichten sind meist auch Krankheitsgeschichten. Der Arzt muss hier unterscheiden, aber auch Verbindungen zu Biographie und Krankheitsbild schaffen.

Die Ausbildung der Mediziner sollte mehr Praxis orientiert sein und nicht nur das "Handwerkliche Geschick" im Vordergrund stehen. Der Medizinstudent muss auf den "Umgang" mit dem Patienten vorreitet und geschult werden.

Auch über die Diskrepanz zwischen volkswirtschaftlichem Nutzen und menschlicher Medizin wird nachgedacht. Rasche Erfolge im Bereich der Akutmedizin lassen wenig Raum für den chronisch kranken Patienten. Viele Aspekte werden hier genannt, die es zu überdenken gilt.

Ein Buch, das für Arzt und Patient dringend empfohlen wird.