News-Single - Epikurier

Scheiße bauen: sehr gut

Tobias Steinfeld

Thienemann Verlag (Februar 2018)

272 Seiten

ISBN 978-3522202473

€ 12,00 Buch / € 9,99 e-book

Paul ist faul. Und stolz darauf, dass er trotzdem irgendwie durchs Gymnasium kommt. Aber jetzt steht das Schnupperpraktikum in der Förderschule an. Den ganzen Tag Sabberlätzchen wechseln und Hintern abwischen? Nicht mit Paul! Als er am ersten Tag für den neuen Schüler Per gehalten wird, beschließt er spontan, dessen Rolle anzunehmen. Anfangs ergibt sich keine passende Gelegenheit, die Verwechslung aufzuklären und dann möchte er das auch gar nicht mehr, denn er lernt den Stundenplan kennen, auf dem u. a. Playstation spielen, Chillen im Whirlpool, Kochen und Entspannung    (= Snoezelen) im Ruheraum auf dem Programm stehen.

 

Wie Paul alias Per sich seinen behinderten Mitschülern annähert, sie besser kennenlernt und Vergleiche zwischen Gymnasium und Förderschule anstellt, die nicht zugunsten seiner eigentlichen Schule ausfallen, schildert Tobias Steinfeld mit viel Humor. Die Grenzen zwischen Paul und den verschiedenen Förderschülern verschwimmen immer mehr, als er erkennt: Alle Menschen haben Stärken und Schwächen.

 

Fatih zwinkert mir zu. Ich zwinkere übertrieben zwinkertickmäßig zurück. „Bist du behindert?“, fragt er … Vielleicht bin ich ja in Wirklichkeit auch behindert. Woher weiß ich das? Wissen die Behinderten denn überhaupt, dass die behindert sind?

 

Doris Wittig-Moßner