Finanzierung epiKurier

Die Zeitschrift epiKurier ist eine Gemeinschaftsproduktion von zwei Verbänden. Beide tragen die Kosten zu jeweils 50 % und weisen auf die Finanzierung auf ihren oben genannten Internetseiten hin:

Reguläre Ausgaben
Die Firma Desitin Arzneimittel GmbH übernimmt Druck und Layout für vier reguläre epiKurier-Ausgaben à 20 Seiten pro Jahr. Die Kosten für zusätzliche Seiten, die Aktualisierung der Internetseite www.epikurier.de sowie Porto und Versand werden aus den Einnahmen für die Anzeigen, der kassenübergreifenden Gemeinschaftsförderung, Mitgliederbeiträgen und Bußgeldern finanziert. Die Firma Desitin und die Anzeigenpartner nehmen keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Arbeit.

 

Ausgaben 2020

 

Druck und Layout aller regulären Ausgaben

14.697,17 €

Aktualisierung Internetseite www.epikurier.de

2.733,87 €

Versand

950,30 €

Porto

9.111,45 €

Gesamt

27.980,29 €

 

Einnahmen 2020

 

Sponsoring Druck und Layout
Desitin Arzneimittel GmbH
€ 3.000,00 pro reguläre Ausgabe

12.000,00 €

Anzeigen Apocare Pharma

1.600,00 €

Anzeigen v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel

960,00 €

Anzeigen epitech GmbH

1.600,00 €

Anzeigen LivAssured B.V. 1.600,00 €

Anzeigen Nutricia GmbH

1.600,00 €

Spenden

420,00 €

Gesamt

19.780,00 €

 

Sonderausgaben

Die epiKurier-Sonderausgaben werden über die Projektförderung der gesetzlichen Krankenkassen (Selbsthilfeförderung § 20c SGB V) mit Hinweis auf den jeweils fördernden Partner verwirklicht:

 

https://www.epikurier.de/sonderausgaben/2018-epilepsie-schule/

http://www.epikurier.de/sonderausgaben/2017-info-wegweiser-epilepsie/

http://www.epikurier.de/sonderausgaben/2016-epilepsie-jung/